Allgemeine
Geschäfts­bedingungen

Alexas AG – Wegacker 18, FL -9493 Mauren
für den Kunden - im Folgenden Auftraggeber (AG) genannt.

Allgemeine Geschäftsbedingungen (PDF)

§ 1 Geltungsbereich

Rechtsbeziehungen zwischen der Alexas AG und seinem AG gestalten sich ausschließlich nach diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Abweichungen von diesen Geschäftsbedingungen sind nur wirksam, wenn sie von der Alexas AG schriftlich bestätigt werden. Die AGB des AN gelten im kaufmännischen Verkehr auch für alle zukünftigen Geschäftsbedingungen, ohne dass sie bei jedem weiteren Vertragsschluss erneut vereinbart werden. Bestellungen oder Gegenbestätigungen des AG unter Hinweis auf seine Geschäfts- oder Einkaufsbedingungen werden von vornherein durch den AN widersprochen. Diese AGB werden wirksam mit der Mandatserteilung bzw. der Auftragserteilung an die Alexas AG. Ein Auftrag kann auch formloserteilt werden.

§ 2 Gegenstand des Vertrages

Gegenstand des Auftrags ist die vereinbarte, im Vertrag bezeichnete Beratungstätigkeit, nicht die Erzielung eines bestimmten wirtschaftlichen Erfolges oder die Erstellung von Gutachten oder anderen Werken. Die Leistungen der Alexas AG sind erbracht, wenn die erforderlichen Analysen und Berichte erstellt und gegenüber dem AG erläutert sind. Die sich daraus ergebenden Schlussfolgerungen im Besonderen den Beschluss zur Umsetzung erarbeiteter Maßnahmen obliegen alleinig dem AG.

Soweit nicht anders vereinbart, kann sich die Alexas AG zur Auftragsausführung sachverständiger Unterauftragnehmer bedienen, wobei sie dem AG stets unmittelbar verpflichtet bleibt. Rechtliche und steuerliche Beraterleistungen werden nicht erbracht.

§ 3 Leistungen

Leistungsschwerpunkte der Alexas AG sind:

  • Projektmanagement
  • Verkaufsschulungen
  • Prozess- und Logistikanalysen
  • Organisationsberatung
  • Strategische Ziele
  • Personalsuche

Art und Umfang der Leistungen sind durch die individuellen Merkmale eines jeden Projektes oder Unternehmens gekennzeichnet. Die Alexas AG führt alle Arbeiten mit größter Sorgfalt und stets auf die individuelle Situation und die Bedürfnisse des AG bezogen durch. Maßgebend bei der Erstellung jeder Leistungsbeschreibung sind der Umfang und inhaltliche Ausgestaltung der jeweiligen Projektphase, die zuvor mit dem AG abgestimmt wird.

§ 4 Angebote und Preise

Angebote der Alexas AG sind freibleibend. Alle Angaben in Angeboten sind nur verbindlich, wenn dies ausdrücklich bestätigt wird. Die angegebenen Preise verstehen sich zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer.

§ 5 Rechnung und Fälligkeit

Rechnungen sind grundsätzlich nach Erhalt der Rechnung ohne Abzug zur Zahlung fällig. Zahlungsverzug tritt nach Ablauf von 10 Tagen nach Fälligkeit ein. Andere Regelungen bedürfen der Schriftform.

§ 6 Leistungshindernisse, Verzug, Unmöglichkeit, Aufrechnung, Zurückbehaltungsrecht

Alexas AG kommt mit ihren Leistungen in Verzug, wenn für diese bestimmte Fertigstellungstermine als Fixtermine vereinbart sind oder sie die Verzögerung zu vertreten hat. Nicht zu vertreten hat die Alexas AG beispielsweise höhere Gewalt und andere Ereignisse, die bei Vertragsabschluss nicht vorhersehbar waren und die vereinbarte Leistung zumindest vorübergehend unmöglich machen oder unzumutbar erschweren. Sind die Leistungshindernisse vorübergehender Natur, so ist die Alexas AG berechtigt, die Erfüllung der Verpflichtung um die Dauer der Verhinderung um eine angemessene Laufzeit hinauszuschieben. Ist dagegen das Leistungshindernis dauerhaft unmöglich, so wird die Alexas AG von ihrer Leistungsverpflichtung frei.

Der AG kommt spätestens in Zahlungsverzug, wenn er nicht innerhalb von 10 Tagen nach Fälligkeit und Zugang einer Rechnung die vereinbarte Vergütung leistet. Während des Verzuges hat der AG den Vergütungsanspruch der Alexas AG in Höhe von 8 Prozentpunkten über dem bei Vereinbarungsabschluss geltenden Basiszinssatz zu verzinsen. Die Geltendmachung eines weitergehenden Verzugsschadens bleibt der Alexas AG vorbehalten. Der AG ist zur Aufrechnung mit der Vergütungsforderung der Alexas AG nur berechtigt, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt sind, von Alexas AG unbestritten oder anerkannt sind. Außerdem ist der Auftraggeber zur Ausübung von Zurückbehaltungsrechten nur befugt, wenn sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

§ 7 Haftung

Die Alexas AG haftet dem AG, gleichgültig aus welchem Rechtsgrund, ausschließlich für die ihr bzw. ihren Mitarbeitern vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachten Schäden. Eine Haftung für leichte Fahrlässigkeit besteht nicht, ebenfalls ist die Haftung für untypische, Dritt- und Folgeschäden ausgeschlossen. Für einen einzelnen Schadensfall ist die Haftung auf den Wert des für die Leistungserbringung gezahlten Honorars begrenzt. Als einzelner Schadensfall gilt die Summe der Schadensersatzansprüche aller Anspruchsberechtigten, die sich aus einer einzelnen, zeitlich zusammenhängend erbrachten Leistung ergibt.

§ 8 Vorzeitige Vertragsbeendigung

Soweit keine andere individuelle vertragliche Vereinbarung getroffen ist, räumt die Alexas AG dem AG das Recht ein, jeden Beratungsvertrag vorzeitig zu kündigen, wenn der Kunde dies wünscht. Im Falle einer vorzeitigen Kündigung, die sich nicht auf Verletzung von wesentlichen Vertragsvereinbarung seitens des AN bezieht, behält sich die Alexas AG das Recht vor, 50% des Honorars in Rechnung zu stellen, welches sich aus der im Vertrag genannten Projektzeit abzüglich der geleisteten und abgerechneten Beratungsleistung ergibt. Die vorzeitige Kündigung lässt vereinbarte Verschwiegenheitspflichten und sonstige nachvertragliche Treuepflichten unberührt. Die bis zum Zugang einer vorzeitigen Kündigung entstandenen Honorare der Alexas AG sind abzurechnen und zu begleichen.

§ 9 Mitwirkungspflichten

Der AG ist verpflichtet, die Alexas AG nach Kräften zu unterstützen und in seiner Betriebssphäre alle zur ordnungsgemäßen Auftragsausführung notwendigen Voraussetzungen zu schaffen; insbesondere hat er alle für die Auftragsdurchführung notwendigen oder bedeutsamen Unterlagen rechtzeitig zur Verfügung zu stellen.

§ 10 Schutz des geistigen Eigentums

Die Urheberrechte an den vom AN und beauftragten Dritten geschaffenen Werke (insbesondere Angebote, Berichte, Analysen, Organisationspläne, Leistungsbeschreibungen, Entwürfe, Berechnungen, Zeichnungen, Datenträger etc.) verbleiben bei der Alexas AG. Sie dürfen vom AG während und nach Beendigung des Vertragsverhältnisses ausschließlich für vom Vertrag umfasste Zwecke verwendet werden. Der AG ist insofern nicht berechtigt, das Werk (die Werke) ohne ausdrückliche Zustimmung der Alexas AG zu vervielfältigen und/oder zu verbreiten. Der Verstoß des AG gegen diese Bestimmungen berechtigt die Alexas AG zur sofortigen vorzeitigen Beendigung des Vertragsverhältnisses und zur Geltendmachung anderer gesetzlicher Ansprüche, insbesondere auf Unterlassung und/oder Schadenersatz.

§ 11 Gerichtsstand

Für alle Vertragsbeziehungen, insbesondere auch bei Aufträgen aus dem Ausland, ist ausschließlich liechtensteinisches Recht anzuwenden. Gerichtsstand im geschäftlichen Verkehr ist Vaduz.

§ 12 Salvatorische Klausel

Sollten Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise nicht rechtswirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit verlieren, so soll hierdurch die Gültigkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt werden. Dergleichen gilt, soweit sich in diesem Vertrag eine Lücke herausstellen sollte. An die Stelle der unwirksamen Regelung oder zur Ausfüllung der Lücke soll eine angemessene Regelung treten, die, soweit rechtlich möglich, dem am nächsten kommt, was die Vertragschließenden gewollt haben oder nach dem Sinn und Zweck des Vertrages gewollt hätten, sofern sie diesen Punkt bedacht hätten.

§ 13 Geheimhaltung

Beider Vertragsteile verpflichten sich Dritten gegenüber zur absoluten Verschwiegenheit. Der AG darf Unterlagen der Alexas AG nur nach vorheriger Abstimmung Dritten zur Verfügung stellen.

© Alexas AG, 2020
ALEXAS